Modellprojekt
Restorative Praktiken
an Schulen

** kostenlose Einstiegs-Workshops / save the date Abschlussveranstaltung – siehe unten **     

Stellenausschreibungen Werkstudent*in Modellprojekt „Mit Restorativen Praktiken ein positives und sicheres Schulklima fördern“

Du bist an einer (Fach-)Hochschule immatrikuliert und suchst einen Nebenjob in einer zivilgesellschaftlichen Organisation?

Du bist gerne im Kontakt mit Menschen und hast eine Vorliebe fürs Organisieren und das Arbeiten mit Daten? Dich interessieren das Umfeld Schule und die Themen Konflikt und Antidiskriminierung?
Dann komm in unser Team!

Die Ausschreibung ist HIER zu finden.
Bewerbungsschluss ist der 06.03.2024, gleichzeitig behalten wir uns vor, vor Ablauf der Bewerbungsfrist Bewerbungsgespräche zu führen.

Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

Herzliche Grüße Judith

Stellenausschreibungen Werkstudent*in Modellprojekt „Mit Restorativen Praktiken ein positives und sicheres Schulklima fördern“

Du bist an einer (Fach-)Hochschule immatrikuliert und suchst einen Nebenjob in einer zivilgesellschaftlichen Organisation?

Du bist gerne im Kontakt mit Menschen und hast eine Vorliebe fürs Organisieren und das Arbeiten mit Daten? Dich interessieren das Umfeld Schule und die Themen Konflikt und Antidiskriminierung?
Dann komm in unser Team!

Die Ausschreibung ist HIER zu finden.
Bewerbungsschluss ist der 06.03.2024, gleichzeitig behalten wir uns vor, vor Ablauf der Bewerbungsfrist Bewerbungsgespräche zu führen.

Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

Herzliche Grüße Judith

Modellprojekt „Mit Restorativen Praktiken ein positives und sicheres Schulklima fördern“

Seit August 2021 läuft das Modellprojekt „Mit Restorativen Praktiken ein positives und sicheres Schulklima fördern“. In der ersten Phase wurde ein Konzept zur Implementierung Restorativer Praktiken an Grundschulen sowie in Kooperation mit dem Projektteam ‚Reckahner Reflexionen zur Ethik pädagogischer Beziehungen ein wissenschaftlich fundierter Fragebogen für Schüler*innen und Pädagog*innen erarbeitet. Seit 2022 implementiert das Projektteam des Instituts für Restorative Praktiken den Ansatz an einer Berliner Grundschule.
 
Das Schulpersonal wird durch ein ca. 2,5-jähriges Fortbildungs- und Coachingprogramm sowie begleitende Schulungsmaterialien in die Lage versetzt, ein positives und sicheres Schulklima sowie eine partizipative Dialogkultur zu fördern. Die Umsetzung des Modellprojekts wird durch zwei Befragungen mit den entwickelten Fragebögen wissenschaftlich begleitet. Hierfür hat an der Modellschulen im Herbst 2022 bereits eine quantitative Erhebung stattgefunden, die 2024 erneut durchgeführt werden soll.

Im Rahmen des Modellprojektes wird regelmäßig ein der Workshops “Restorative Praktiken – Ein Einstieg“ angeboten. Um die Teilnahme auch über Berlin hinaus zu ermöglichen, wird er abwechseln in Präsenz in unserem Büro in Berlin Neukölln und online angeboten. (Weitere Infos dazu unten)
 
 
Projektlaufzeit: August 2021 bis Dezember 2024
 

Ihr habt Fragen zum Projekt oder als Schule Interesse an den Restorativen Praktiken? Wir freuen uns von Euch zu hören – schreibt uns gerne eine E-Mail an modellprojekt@irp-berlin.de.

"Von Schuld und Strafe zu Beziehung und Gemeinschaft"

In der 70. Ausgabe der Zeitschrift oya ist ein Interview mit den Projektmitarbeiter*innen Maj Vethacke und Ivo Sodji erschienen. Sie erzählen was die Restorativen Praktiken für sie ausmachen, über Kreisgespräche und ihre Arbeit im Modellprojekt „Mit Restorativen Praktiken ein positives und sicheres Schulklima fördern“.

"Das mutige Klassenzimmer"

In dem in der Empathischen Zeit erschienen Artikel beschreibt der Projektmitarbeiter Ivo Sodji die Arbeit im Modellprojekt. Es geht um Kreisgespräche, Kooperationsspiele und wie diese das Miteinander stärken können.

Interview zum Modellprojekt in der Vielfalt-Mediathek

In der Vielfalt-Mediathek ist 2022 ein Interview zum Modellprojekt erschienen. Hier erzählen wir, wie es zum Modellprojekt gekommen ist, wie das Projekt abläuft und was es aus unserer Sicht braucht, damit es gut gelingen kann.

Die Vielfalt-Mediathek ist ein Begleitprojekt des Bundesprogramms „Demokratie leben!“. Auf der der Website finden sich Bildungsmaterialien zu den Themen Rechtsextremismus, Rassismen, Antisemitismus, Diversität, Migration sowie Homo-, Trans*- und Inter*feindlichkeit.

Workshops “Restorative Praktiken - Ein Einstieg" | von 18:00 bis 21:00 Uhr online oder in Berlin

Mit dem Workshop “Restorative Praktiken – Ein Einstieg“ möchten wir all diejenigen, die noch mehr über den Ansatz der Restorativen Praktiken wissen wollen und neugierig geworden sind, einen Einstieg ins Thema ermöglichen. Es erwartet euch ein spannender Mix aus Erleben und Input.

Kostenlos aufgrund der Förderung des Modellprojektes durch Demokratie leben!.

Der Workshop findet entweder online via Zoom oder in Präsenz der Reuterstrasse 25, 12043 Berlin statt.

Termine in 2024 & Anmeldung

Die Workshops finden von 18 bis 21 Uhr statt. Entweder online oder in Präsenz in unserem Büro in der Reuterstrasse 25, 12043 Berlin.
27.03.2024 – Präsenzworkshop in der Reuterstrasse 25, 12043 Berlin
15.05.2024 – online-Workshop
03.07.2024 – Präsenzworkshop in der Reuterstrasse 25, 12043 Berlin

ANMELDUNG: Zur verbindlichen Anmeldung bitte dieses E-Mailformular nutzen.

SAVE THE DATE - Abschlussveranstaltung des Modellprojektes am 17.10.2024, Berlin

Was sind Restorative Praktiken?

Hier ein kurzes Video …

… des IIRP (International Institute for Restorative Practices) mit deutschen Untertiteln. (1:52 Minuten)

Ein Workshopbericht zu Restorativen Praktiken an Schulen …

HIER findet ihr einen Bericht zu einem Workshop zu Restorativen Praktiken an Schulen bei den 8. Stuttgarter Tagen für Gewaltfreie Kommunikation.

Wir bedanken uns bei folgenden Förderern des Modellprojekts
für ihre finanzielle Unterstützung!