Vorträge und Filmvorführungen

Annett Zupke & Judith Kohler

Voträge und filmvorführungen bieten wunderbare möglichkeiten die ansätze der restorativen praktiken und justiz kennen zu lernen

Berlin-Premiere des Restorative Justice Films "To Germany, With Love" am 20.11.2019 in der Urania

Weitere Informationen zum Film, Ticketverkauf und der Rolle von Annett Zupke als Dialog-Facilitar finden Sie hier.​

Restorative Justiz​

Restorative Justiz ist ein umfassender Ansatz, der darauf abzielt, die durch Verbrechen oder andere Missstände verursachten Schäden so weit wie möglich zu beheben. Anders als im Justizsystem liegt der Fokus nicht auf dem Täter und der rechtlich vorgesehen Strafe. Mehr


Ein Kernelement dieses opferorientierten Ansatzes ist das Zusammenbringen und aktive Beteiligen des Geschädigten, des Beschuldigten und möglicherweise indirekt betroffener Parteien (der Gemeinschaft). Restorative Justiz dient als ein Forum, in dem sie alle ihre Probleme, Anliegen und Bedürfnisse in Bezug auf die Folgen des Verbrechens frei äußern können. Ziel ist die Wiederherstellung der als gerecht akzeptierten Ordnung in der sozialen Gemeinschaft (to restore justice). Der Prozess beinhaltet auch, dass sich alle Parteien auf Vereinbarungen zur Wiedergutmachung der materiellen und immateriellen Schäden einigen und den Täter ermutigen, für sein Handeln durch die Behebung des verursachten Schadens Verantwortung zu übernehmen.

Kreisansätze

Kreisansätze bieten Räume für Betroffene schmerzhafter Konflikte, um zusammenzukommen, einander zuzuhören, Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen und damit nicht allein zu sein. Das Einbeziehen der mittelbar Betroffenen in den Bewältigungsprozess ist das Besondere an diesem Vorgehen. Es gibt verschiedene Kreisansätze, die in der Restorativen Justiz und den Restorativen Praktiken Anwendung finden, die wir Ihnen in Vorträgen gerne ausführlich vorstellen. Mehr


Zu unseren Schwerpunkten zählen: Talking Circles (Redekreise), Restorative Circles nach Dominic Barter und Restorative Circles vom Institute for Restorative Practices (heilende Kreise).

Gewaltfreie Kommunikation  (GFK)

Der Ansatz der Gewaltfreien Kommunikation von Marshall B. Rosenberg bietet Anregung zu Aspekten des einfühlsamen Umgangs mit sich selbst als auch mit anderen Menschen. Das ihr zugrunde liegende Menschenbild und die Grundannahmen weisen einen Weg, wie Qualitäten von Zugehörigkeit, Respekt und Sicherheit gestärkt werden können. Sie bietet eine einleuchtende Landkarte zur Selbstfürsorge, Selbstwirksamkeit und emotionalen Intelligenz sowie für den Umgang mit Konflikten. In unseren Vorträgen gehen wir auf die Aspekte ein, die Ihren Themenwünschen entsprechen.