Veröffentlichungen

Lernen Sie unsere Arbeit kennen …

Macht-Miteinander-Strukturen an Schulen - ein Workshopbericht

Welche Strukturen und welches Miteinander braucht es an Schulen, damit es allen Beteiligten gut geht? Catherine Cadden teilt in Berlin ihre Erfahrungen.

Die Kraft des Kreises – Von der Sprachlosigkeit zur Stärkung der Einzelnen durch Dialog in der Gemeinschaft

Es gibt verschiedene Kreisansätze in der Restorativen Justiz. Im Rahmen einer Arbeitsgruppe des 17. Forum für Täter-Opfer-Ausgleich stellte Annett Zupke die Ansätze Talking Circles (Redekreise) und restorative circles (Heilkreise) vor.

Die Magie des Kreises – Annett Zupke über einen „Circle“ mit
60 Teilnehmenden

„So haben wir noch nie miteinander geredet“. Das war die Reaktion eines Teilnehmenden nach den eineinhalb Stunden Kreisgespräch, das eine online Gemeinschaft für den Umgang mit einer schwierigen Situation gewählt hat.

Vortragsabend und Redekreis mit dem Schwerpunkt Restorative Justice nach schwerer Gewalt

Nach einen 30-minütigen Dokumentarfilm aus einem Restorative Justice Programm in einem Hochsicherheitsgefängnis in den USA teilen die Mitglieder der Gemeinde Uelzen ihre Eindrücke in einem Redekreis. Unter den Anwesenden sind die beiden Leiterinnen der JVA Uelzen sowie Herr E., der weiterhin wegen Mord inhaftiert ist.

Begleitung im Rahmen des Dokumentarfilms Beyond Punishment

Für Erik Berg, dessen Tochter von ihrem Freund ermordet wurde, war „das Restorative Justice Angebot als das hilfreichste, was ihm seit dem Tod seiner Tochter nahegebracht wurde.“ Die Art der Auseinandersetzung ermöglichte einen inneren Wandel.

To Germany, With Love

Annett Zupke beschreibt in diesem Artikel ihre Arbeit im Rahmen des Dokumentarfilmes "To Germany, With Love". Sie begleitete als Mediatorin Kathleen Pequeno bei Gesprächen mit ehemaligen Mitgliedern der RAF. Kathleens Bruder wurde von der RAF ermordet..

Die Magie des Kreises – Peace Circles in einem Hochsicherheitsgefängnis

In einem Hochsicherheitsgefängnis in den USA können sich die 1.100 Inhaftierten zwei Mal jährlich für das neunwöchige Programm Challenges & Possibilities bewerben. Den Höhepunkt dieses Programms bildet ein dreitägiger Peace Circle. Im Kreis sitzen neben den Gefangenen auch Menschen von draußen.

Weitere Eindrücke von unserer Arbeit können Sie sich in Kürze über unseren Blog verschaffen.
Dort finden Sie auch Informationen zu anstehenden Terminen.